Newsübersicht

Werkstatt ausgelastet!

19.05.2020
Zwecks besserer Planbarkeit unserer Service-Tätigkeiten und Verringerung der Wartezeit bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Wir sind überwältigt und freuen uns über den riesigen Zuspruch, den wir momentan erhalten. Allerdings übersteigen die aktuellen Service-Aufträge beinahe unsere Kapazitäten. Da wir uns nach alter Radlmacher-Tradition für jedes Rad die nötige Zeit nehmen, um es auch wirklich ordentlich zu reparieren, empfehlen wir dringend, Service-Termine im Vorhinein per E-Mail (office@rad-hager.at) oder Telefon (07258/507 92) zu vereinbaren.

Dadurch verringert sich eure Wartezeit und wir können besser planen. Außerdem versuchen wir, Kapazitäten freizuhalten, um dringende Probleme rasch zu beheben und z.B. einen Patschen gleich zu picken. Garantieren lässt sich ein solcher Sofort-Service derzeit allerdings nicht.

Wir bitten um euer Verständnis!

Fahrrad-Boom bringt Fahrrad-Mangel

19.05.2020
COVID-19: Die Welt fährt Rad ... und Fahrräder werden knapp. Wir bitten um Verständnis für längere Wartezeiten und Lieferengpässe!

Die Corona-Krise hat in Österreich und ganz Europa einen riesigen Boom ausgelöst: Egal, ob als (wieder-)entdecktes Hobby oder alternatives Mobilitätskonzept - das Fahrad ist beliebt und gefragt wie nie. Mittlerweile sind gewisse Produktgruppen bei vielen Herstellern ausverkauft, oder es gibt längere Wartezeiten. Daher kann auch RAD HAGER momentan nicht die gewohnte Auswahl an E-Bikes und Fahrrädern anbieten.

Wir bekommen aber in den nächsten Wochen noch zahlreiche E-Bikes von KTM und Diamant. Vorbeikommen lohnt sich auf alle Fälle. Vielleicht ist ja gerade dein Wunschbike bei uns auf Lager, oder wir helfen bei der Suche nach Alternativen.

Wieder da: Rad Hager Runde!

18.05.2020
Wir starten am 20. Mai in die Corona-bedingt verspätet angelaufene Touren-Saison. Wer radelt mit?

Treffpunkt ist  jeden Mittwoch um 18:00 Uhr beim Geschäft, danach geht's - die ersten Male sicher noch eher gemächlich - mit spontaner Streckenwahl in die schöne Umgebung von Bad Hall.

CoV-Modus: Wir verzichten aufs Anrotzen des Hintermanns im Windschatten, Kampflinie und Ellbogenfights und gehen in coronaregelkonformer Gruppengröße mit ausreichend Abstand auf Tour. Unserer unbändigen Freude, nach so langer Zeit endlich wieder gemeinsam radeln zu können, werden wir nicht mit Umarmungen und Bruderküssen Ausdruck verleihen. Vielmehr empfehlen sich die - unter Rennradfahrern ohnehin üblichen, kontaktlosen Gesten à la kaum sichtbares Kopfnicken oder kurz abgestreckter, kleiner Finger.

Hier gibt's nähere Infos zur RaHaRu